Ruhe in Frieden

Der Ratgeber zu Tod und Bestattungen

Und plötzlich steht die Welt still. Ein Moment, in dem sich alles ändert. Ruhe in Frieden. Die Konfrontation mit dem Tod tritt ins Leben eines jeden Menschen. Für Angehörige ist das oft nur schwer zu verstehen. Der Verlust einer Person oder eines anderen nahestehenden Lebewesens tut weh. Er kann aber nicht vermieden werden. Wenn uns ein geliebter Freund verlässt und von uns geht, sitzt die Trauer tief. Dadurch, dass der Tod genauso Teil vom Leben ist, wie die Geburt, muss sich jeder früher oder später mit diesem Thema auseinandersetzen. Obgleich der Moment der Trauer schwer ist. Es gibt es einiges zu tun. Die Bürokratie setzt Angehörige häufig unter Druck. Doch mit den richtigen Vorbereitungen und dem richtigen Partner an der Seite kann vieles erleichtert werden. FriedlichRuhen hilft dir dabei, mit dem Tod eines geliebten Nahestehenden umzugehen. Wir fangen dich auf und unterstützen dich bei allen Herausforderungen, die auf dich warten.

Meistgelesen auf FriedlichRuhen

Lebe in Frieden

Mögest du in Frieden leben und in Frieden ruhen. Jeder Mensch kann sich bereits zu Lebzeiten mit dem eigenen Tod beschäftigen. Doch viele Personen schieben den Gedanken vom Sterben weit weg. Wir wissen, dass das Einkehren des Todes mit umfangreichen Erledigungen zusammenhängt. Wichtige Entscheidungen müssen dann unter Stressbedingungen getroffen werden. Dabei kann die Vorsorge so einfach sein. Verfügungen in einem Testament, finanzielle Absicherungen über Versicherungen oder auch eine Liste mit allen wichtigen Passwörtern. Rechtzeitig getroffene Entscheidungen sparen den Angehörigen viel Stress und auch Geld. Diese Entscheidungen zur Vorsorge geschehen auch in deinem Interesse. Du kannst bereits wählen, ob ein bestimmter Vermögensgegenstand an einen bestimmten Menschen übergehen soll. Vielleicht hast du bereits eine Idee, wie deine Beerdigung aussehen mag. Du bevorzugst eventuell eine Bestattungsart, die nicht anonym und kostensparend ist. Die Wahl liegt in deiner Hand. Sind die dir wichtigen Entscheidungen bereits getroffen, lebt es sich friedlicher – auch für deine geliebten Angehörigen. So bringst du im Sterbefall Ordnung in das aufkommende Chaos. Wir von FriedlichRuhen helfen dir dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Ruhe in Frieden

Einige Personen behaupten, dass es leichter ist mit dem Tod umzugehen, wenn er vorhergesagt werden kann. Nicht immer ist das vorhersehbar. Was tun, wenn der Tod plötzlich vor der Tür steht? Von einer auf die andere Sekunde! Es sterben jeden Tag viele Menschen in Verkehrsunfällen, bei Abstürzen in den Bergen oder bei anderen Unfällen. Manchmal bleibt das Herz auch einfach stehen – ganz ohne Vorankündigung. Diese Momente kann niemand vorhersagen. Angehörige tun sich schwer mit der Horrornachricht umzugehen. Vor allem, wenn sie aufgrund der zahlreichen Erledigungen keine Zeit zum Trauern haben. Andere wiederum behaupten, dass genau diese Ablenkung gut tut. Was aber in jedem Fall gleich bleibt: Tritt der Tod plötzlich ein, gilt es zu handeln. Ruhe in Frieden ist unser Leitsatz von FriedlichRuhen. Und damit der Verstorbene auch diese Ruhe finden kann, stehen wir mit detaillierten Fachwissen an deiner Seite. Mit unserer Checkliste Todesfall findest du einen Wegweiser, wie du ihn sonst nirgends findest. So kannst du dir sicher sein, dass auch an alles Wichtige gedacht wird.

Neuste Artikel auf FriedlichRuhen

Rest in Peace – Was heißt R.I.P. wirklich?

Die Bedeutung von R.I.P. ist Rest in Peace. R.I.P. kommt aus der englischen Sprache. Übersetzt heißt die Abkürzung Ruhe in Frieden. Auf Grabsteinen findest du statt der Kurzform auch manchmal „Möge er in Frieden ruhen“ oder „Er ruht in Frieden“. Die lateinische Übersetzung „requiescat in pace“ wird bereits seit Jahrhunderten bei der Bestattung von Toten verwendet und auf christliche Grabsteine gemeißelt. Der Ursprung aus dem Lateinischen wird ebenfalls mit R.I.P. abgekürzt. Zurückverfolgen lässt sich die Grabinschrift bereits auf das 7. oder 8. Jahrhundert. Zu dieser Erkenntnis kamen der französische Arzt und Archäologe Jacob Spon und der Jesuit Pater La Chaise in dem 1680. Vorher, so vermuten sie, wurden die Inschriften:
  • obiit in pace (gestorben in Frieden),
  • depositus est in pace (wurde in Frieden beigesetzt),
  • acceptus est apud Deum (der Verstorbene ist von Gott angenommen worden)
für den Grabstein verwendet. Jeder oben genannte Spruch hat denselben Inhalt. Bereits vor Jahrhunderten wollten die Menschen die Verstorbenen in Frieden beisetzen. Auf der Reise in den Himmel wünschten Menschen ihnen viel Glück. In nächster Folge hat sich dann der moderne Spruch Rest in Peace, Ruhe in Frieden, entwickelt.

Dein Team von FriedlichRuhen

Nun hast du einen kleinen Einblick davon bekommen können, was dich auf FriedlichRuhen erwartet. Wir wollen dich bestmöglich auf den Tod vorbereiten. Und liegt bereits ein Todesfall vor, dann wollen wir dir Unterstützung bieten. Für den bereits vorhandenen Sterbefall haben wir dir eine Checkliste Todesfall erstellt. Sie ist mit dem Ziel erstellt wurden, die beste und umfassendste Checkliste zu sein, die es im Internet zu finden gibt. Sie ist von unserem Team sorgfältig und im Detail gefertigt. Mit ihr in deiner Hand begleiten wir dich durch die schwere Zeit. Dein FriedlichRuhen Team
Für die Verbesserung der Website nutzen wir Cookies . Mit dem bestätigen durch "Akzeptieren" stimmst du dem Nutzen von Cookies zu.
Akzeptieren