Seebestattung Ostsee

Seebestattungen werden immer beliebter. Vor allem Personen mit einem Bezug zum Meer entscheiden sich für diese Bestattungsart. Hierbei wird die Asche des Leichnams in einer speziellen Urne ans Wasser übergeben. Früher wurden nur Mitglieder der Marine oder Personen, die auf dem Schiff gestorben sind, im Meer bestattet. Heute wählen vor allem Naturliebhaber diesen Bestattungsort. Die Seebestattung Deutschland ist lediglich in der Nordsee und Ostsee erlaubt. Die Ostsee ist ein Binnenwasser. Im Vergleich zur Nordsee gibt es einen relativ gleichbleibenden Wasserpegel. Für den einen oder anderen klingt die Ostsee eher langweilig. Dabei überrascht seine vielfältige Landschaftskulisse. Nicht umsonst wählen viele Personen bereits zu Lebzeiten dieses Meer als Bestattungsort. Die hohe See bietet den perfekten Platz, um in der freien Natur in Frieden zu ruhen. Alle wichtigen Informationen zum Thema Seebestattung Ostsee erhältst du hier.

Seegebiet Ostsee

Damit weder Badegäste, Wassersportler noch der Schiffsverkehr gestört werden, gibt es spezielle Bestattungsstreifen. In diesem Seegebiet findet auch kein Fischen statt. Zur selben Zeit garantiert es eine ungestörte Seebestattung Ostsee. Die Seeurne mit der Asche wird an ausgewiesenen Bestattungsgebieten an die Ostsee übergeben. Hier sinkt die Urne ungestört auf den Meeresboden. So ruht die Asche auch wirklich in Frieden. Naturliebhaber freuen sich mit dem Wasser eins zu werden. Dank einer guten Organisation im Seegebiet Ostsee können viele Seebestattungen stattfinden. Als Folge gibt es diverse Bestatter, die sich der Bestattungsart widmen.

Wo werden Seebestattungen für die Ostsee angeboten?

Wer eine Seebestattung in der Ostsee plant, kann zwischen diversen Häfen wählen. So kann sich jeder für den Abfahrtshafen entscheiden, wo er sich wohlfühlt.

Diese 10 Häfen sind besonders gefragt:

  1. Warnemünde
  2. Travemünde
  3. Niendorf
  4. Rostock
  5. Rügen
  6. Stralsund
  7. Usedom
  8. Kiel
  9. Flensburg
  10. Lübeck

Die Ostseeinseln bestechen Urlauber mit einem fantastischen Charme. Leere Strände, Kalkfelsen und das azurblaue Wasser sind typisch für diese Inseln. Aber auch bekannte Urlaubsorte wie Warnemünde oder Travemünde stehen im Fokus. Sie sind äußerst beliebte Alternativen für die Seebestattung. Der Der Gedanke vom Einklang mit der Natur überzeugt. Wie wir finden auch zurecht.

Ablauf einer Seebestattung Ostsee

Diese Art der Bestattung wird zwischen der begleiteten und anonymen Seebestattung unterschieden. Bei der anonymen Beisetzung sind keine Hinterbliebenen dabei. Doch für viele Angehörige ist das Dabeisein sehr wichtig. Sie entscheiden sich für die begleitete Art der Bestattung in der Ostsee. In diesem Fall erfolgt der Abschied feierlicher. Die Urne wird in einem Raum auf dem Schiff aufgestellt. Die Angehörigen können sie schmücken. So gestaltet sich die Abschiedszeremonie angenehmer und schöner. Auf dem Schiff wird im Normalfall der genaue Ablauf nochmals erklärt. So fühlen sich Angehörige sicher und wissen, was passiert.

Nach dem Ablegen vom Hafen fährt das Schiff zum Ort, an dem die Seebestattung stattfindet. Kurz vor der Übergabe der Urne an das Meer ertönen laute Glockenschläge. Nach einer Rede des Kapitäns ist der Zeitpunkt gekommen: Angehörige übergeben gemeinsam mit dem Kapitän die Urne an die Ostsee. Wenn Hinterbliebene möchten, dürfen auch Blumen mit ins Wasser geworfen werden. Die meisten Seebestattungen gehen mit einem Ritual einher. Die Angehörigen werfen einen Stein mit in die hohe See. Beim Werfen können Wünsche und Erinnerungen laut mitgeteilt werden. Um die Bestattung richtig abzuschließen, umkreist das Schiff die Beisetzungsstelle.

Häufig gehört auch die Trauerfeier im Rahmen einer Seebestattung Ostsee dazu. Wer wenige Gäste einlädt, der kann sie problemlos auf dem Schiff stattfinden lassen. Im Normalfall können in etwa 50 Trauernde teilnehmen. Möchtest du mehr Angehörige einladen, kann die Trauerfeier an Land stattfinden. Je nach Wunsch kann sie vor oder nach der Bestattung abgehalten werden. Obgleich es keinen festen Trauerort an Land gibt, erhalten Angehörige eine Karte mit dem genauen Beisetzungspunkt. Im Schiffstagebuch wird alles festgehalten. Im Auszug kannst du die vollständigen Koordinaten des Bestattungsplatzes entnehmen. Viele der Reedereien bieten sogar jährliche Touren zu den Bestattungspunkten an. Angehörige nutzen diese Möglichkeit aus, um gedanklich beim Verstorbenen zu sein.

Was zieht man an?

Bei einer Seebestattung Ostsee ist die Auswahl der richtigen Kleidung sehr wichtig. Hoch auf See ist es oftmals kälter als an Land. Daher ist es wichtig, eine warme Jacke und gute Schuhe anzuziehen. Bevor die Trauerfeier stattfindet, solltest du eine mögliche Überdachung für Gäste erfragen. So kann sichergestellt werden, dass niemandem zu kalt wird. Falls diese nicht vorhanden ist, sollten sich die Gäste besonders warm anziehen. Bei der Auswahl der Kleidung empfiehlt sich auf die schwarze Farbe zu achten. Neben dem schwarzen Outfit kann auch wenig auffälliger Schmuck getragen werden.

Was für Blumen?

Nach der Beisetzung in der Ostsee können Angehörige Blumen ins Wasser werfen. Für dieses Ritual ist die richtige Wahl der Blumen ratsam. Der Fokus kann hierbei auf besonders bunte Blätter liegen. Vor allem Rosen, Tulpen, Nelken oder Narzissen sind gut geeignet. Daneben sorgen Efeu-Blätter für einen schönen Kontrast. Hier können aber auch die Lieblingsblumen des Verstorbenen gekauft werden. Die Urne wird am Heck des Schiffes aufgestellt. Oft kannst du die Seeurne mit schönen Blumenkränzen schmücken. So kannst du sie je nach den individuellen Vorlieben zieren. Lilien, Calla, Gerbera und Sonnenblumen können mit grünen Blättern kombiniert werden. Sie ergeben einen schönen Kranz. Viele Floristen bieten den Service an, Blumenkränze für Trauerfeiern zu erstellen.

Wasserlösliche Seeurne

Anders als bei einer normalen Urnenbestattung muss die Seeurne wasserlöslich sein. Dies gewährleistet, diese die Umwelt nicht belastet. Das Material besteht meist aus Muschelkalk, Anhydrit-Quarzilith, Anhydrit-Tonolith oder Salzkristall. Die Angehörigen können zwischen mehreren Substanzen selbst bestimmen.

Anonyme Seebestattung Ostsee

Unter dieser Form der Bestattung ist eine anonyme Beisetzung im Meer zu verstehen. Bei der anonymen Seebestattung übergibt der Kapitän die Urne der Ostsee. Häufig werden auf einer Fahrt auch mehrere Urnen ins Wasser getan. Das hängt immer von der Reederei und der internen Organisation ab. Hinterbliebene sind bei der Beisetzung nicht dabei. Bei der anonymen Bestattung werden keine Koordinaten gespeichert. So wissen weder Kapitän noch Angehörige, wo die Seeurne versunken wurde.

Wer eine kostengünstige Bestattungsart sucht, der ist hiermit gut bedient. Oft entscheiden sich Menschen bereits zu Lebzeiten für die anonyme Herablassung der Urne. Denn sie erspart Hinterbliebenen Kosten und Aufwand. Aus diesen Gründen eignet sich diese Form auch für Verstorbene, die keine Angehörigen haben. Ein Grab auf dem Friedhof würde nicht viel Sinn ergeben. Oder Personen möchten auch einfach nicht auf dem Friedhof begraben werden. Die stille Seebestattung Nordsee ist eine tolle Alternative der anonymen Bestattungsarten.

Sind Hinterbliebene vorhanden, dann wird meist die begleitete Seebestattung gewählt. Doch auch ohne Koordinaten oder festen Trauerort haben die Hinterbliebenen die Möglichkeit zu trauern. Denn Trauern ist nicht ortsabhängig. Sie können das überall tun.

Seebestattung Ostsee Kosten

Die Kosten für die Seebestattung Ostsee hängen von verschiedenen Faktoren ab. Unabhängig vom Bestattungsort im Meer profitieren Angehörige bei Seebestattungen von geringeren Kosten. Bei der Seebestattung fallen Friedhofsgebühren, Grabpflege- und Grabsteinkosten weg. Doch auch bei den Seebestattungen gibt es Unterschiede. Die Wahl des Meeres ist ein wesentlicher Faktor. Die Preise im Raum Ostsee sind im Vergleich zur Nordsee günstiger. Eine noch günstigere Alternative stellt die anonyme Seebestattung dar. Hier nämlich sind keine Personen anwesend. So sparst du die Kosten für den Leichenschmaus sowie die Trauerfeier.

Was kostet eine Seebestattung in der Ostsee?

Die Kosten für eine Seebestattung in der Ostsee sind variabel. Die wesentlichen Faktoren, die die Kosten für das Meer beeinflussen, sind:

  • Wahl vom Bestatter und seine gebuchten Leistungen
  • Kosten für die Reederei
  • Ausgaben für die Einäscherung
  • Anzahl und Strecken der Überführungen
  • Umfang der Trauerfeier
  • Seeurne und Sarg

Die Preise der Seebestattung Ostsee variieren stark. Laut Stiftung Warentest ergeben sich durchschnittlich Kosten zwischen 3.140 Euro und 8.055 Euro.